Wein und Design – Weingut Franz Keller Schwarzer Adler und „Edition Fritz Keller“


stallmann-hiestand-lp-teaser_546079d8cb74a

Bild: http://www.vicampo.de/weingut-franz-keller


29. Mai 2017:

Fritz Keller – eine exklusive Edition für jedermann

(verkürzt aus https://www.meine-weinwelt.de)

Fritz Keller ist Genussmensch und Grenzgänger. Mit seinem Ziel „möglichst vielen Menschen einen hochwertigen und handwerklich sehr gut gemachten Wein anzubieten, den sie sich leisten können“, war er im Jahr 2007 ein Pionier. Mit seiner Edition Fritz Keller hat er exklusiv für ALDI SÜD eine hochwertige, aber dennoch erschwingliche Weinauswahl kreiert.

Fritz Keller hat zwei Leidenschaften: den Wein und den Fußball – und in beiden Bereichen ist er ein Visionär. Die Zusammenarbeit mit ALDI SÜD beruht auf seiner Weinleidenschaft. Die exklusiv für ALDI SÜD kreierte Edition Fritz Keller, bestehend aus einem Weißburgunder und einem Spätburgunder, war im Jahr 2007 ein einmaliges Projekt im Lebensmitteleinzelhandel. Mit dem Grundgedanken, hochwertige Qualität zu erschwinglichen Preisen anzubieten, griff der angesehene deutsche Winzer und Hotelier aus Oberbergen im Kaiserstuhl die Idee des Bauhauses auf, der einflussreichsten Schule für Kunst, Architektur und Design im 20. Jahrhundert. Beim Bauhaus ging es darum, Objekte zu schaffen, die als Vorbilder für eine Produktion in großer Stückzahl gedacht waren, egal ob Lampe, Stuhl oder Wohnhaus. Der Winemaker Fritz Keller begeisterte das Bauhaus-Archiv in Berlin mit seiner Idee so sehr, dass es für die Edition Fritz Keller Motive zur Gestaltung der Flaschenetiketten überließ.

Hohe Qualitätsanforderungen für hochwertigen Weingenuss

Aus der Zusammenarbeit mit ALDI SÜD ist ein Gemeinschaftsprojekt mit vielen anderen Winzern aus ganz Baden entstanden, etwa 450 Winzer arbeiten an der Edition Fritz Keller mit – und sind stolz darauf. Von den ersten Arbeiten im Weinberg bis zur Abfüllung der Weine im Keller begleitet und kontrolliert Fritz Keller gemeinsam mit einem Expertenteam die aromatischen Tropfen. Strenge Qualitätsvorgaben sorgen dabei für die Einhaltung und Umsetzung aller Vorgaben dieses Vorzeigeprojektes, wie zum Beispiel privilegiertes Pflanzmaterial, alte Rebstöcke, Ertragsreduzierung und Grünlese. Auch die Region tut ihr Bestes: nirgendwo sonst in Deutschland zeigt sich die Sonne öfter als in Baden.

Sonne, Wein und gutes Essen

Und was gibt es Schöneres als bei Sonnenschein neben einem hochwertigen Glas Wein auch etwas Leckeres zu Essen zu genießen! Deshalb ist Fritz Keller nicht nur Winzer, sondern auch Gastronom. In dritter Generation führt er das Unternehmen Franz Keller Schwarzer Adler, das mehr ist als ein Weingut, nämlich auch ein Hotel und ein Sternerestaurant. Außerdem gehört eine typisch badische Gastwirtschaft zu seinem Repertoire. All das fügt sich in die umliegende Natur, denn sein Grundsatz lautet: „Wir leben von und für die Natur.“ Die Verschmelzung von Gebäude und Natur war 2006 beim Neubau des Weingutes eine wichtige Grundlage. Eingepasst in die Landschaft bietet das Weingut interessante Einblicke in die Produktionsabläufe und gleichzeitig einen einzigartigen Panoramablick. So genießt nicht nur Fritz Keller gerne!

Sind auch Sie auf den Geschmack gekommen? Dann entdecken Sie den Edition Fritz Keller Baden Weißer Burgunder und den roten Edition Fritz Keller Baden Spätburgunder aus dem ALDI SÜD Sortiment.

Als Winzer beschäftigt sich Fritz Keller nicht nur mit dem hochwertigen Inhalt, sondern auch mit den Weinflaschen selbst. Wir haben ein Interview zum Thema „Korken oder Drehverschluss?“ mit ihm geführt. Erfahren Sie, welche Verschlussvariante sein Favorit ist.


25. Juli 2016:

fritzkellerZunächst einige allgemeine Hinweise aus http://www.badischerwein.com (verkürzt)

Geografische Lage
Weinanbaugebiet BadenBaden mit 15.818 ha Rebfläche ( von insgesamt 2011 in D 102.000 ha Rebfläche) als drittgrößtes und südlichstes Weinanbaugebiet Deutschlands liegt zwischen dem Elsaß im Westen, dem Schwarzwald im Osten und der Schweiz im Süden. Rund 400 km erstreckt es sich vom Bodensee im Süden bis zur Badischen Bergstraße im Norden. Unterschiedlichste Böden sorgen für vielfältigste Weinaromen, selbst innerhalb ein und derselben Rebsorte. Vielfältig wie die Böden sind auch die Rebsorten, die in Baden angebaut werden.
Den größten Rebsortenanteil haben die Rebsorten Müller-Thurgau (3.506 ha; 22,9%), Grauburgunder (1.418 ha; 9,2%), Riesling (1.265 ha; 8,2%), Gutedel (1.092 ha; 7,1%), Weißburgunder (1.043 ha; 6,8%) und Silvaner (266 ha; 1,7%).

Klima
Das warme Klima ist verantwortlich dafür, dass Baden als einziges deutsches Weinanbaugebiet zur weinrechtlichen EU-Weinbauzone B gerechnet wird – zusammen mit den Weinanbaugebieten Champagne, Elsaß, Loire, Savoyen und Jura. Im Vergleich zu den übrigen deutschen Kollegen muss das Traubengut der badischen Winzer daher ein höheres natürliches Mindestmostgewicht aufweisen. Für die Eingruppierung in die EU-Weinbauzone B hatten sich die badischen Winzer freiwillig entschieden.

Weingüter, Genossenschaften, Erzeugergemeinschaften – Weinbaugebiet Baden
Die schwer zu bewirtschaftenden Hanglagen erfordern trotz modernster Techniken noch immer einen erheblichen Handarbeitsaufwand. Die relativ hohe Anzahl der mehrheitlich in Zu- und Nebenerwerb tätigen 23.000 Betriebe Badens beruht auf der historisch bedingten Real-Erbteilung. Dreiviertel der Anbaufläche Badens (76%) werden von Genossenschaftsmitgliedern bewirtschaftet, rund 15% der Anbaufläche von Weingütern, rund 9% von Erzeugergemeinschaften u.a.

Wenn man sich mit den badischen Weinen befaßt, dann kommt man auch sofort zu den ausgezeichneten Erzeugnissen des Weingutes Franz Keller Schwarzer Adler in Vogtsburg am Kaiserstuhl.

Zunächst ein Überblick durch Wikipedia über das Weingut Franz Keller Schwarzer Adler:

keller1

https://de.wikipedia.org/wiki/Weingut_Franz_Keller_Schwarzer_Adler (verkürzt)

Das Weingut Franz Keller Schwarzer Adler liegt im Ort Oberbergen (Vogtsburg im Kaiserstuhl) im deutschen Anbaugebiet Baden.

Geschichte

Seit Januar 2014 ist das Weingut mit Lagen wie Oberbergener Bassgeige, Achkarrer Schlossberg, Oberrotweiler Kirchberg, Oberrotweiler Eichberg Mitglied im Verband Deutscher Prädikats- und Qualitätsweingüter. Gegründet wurde das Gut um die Jahrhundertwende, zwischen 1895 und 1900, mittlerweile wird es in der dritten Generation von Fritz Keller geleitet, seit 2010 auch Präsident des Fußballbundeszweitligisten SC Freiburg. Er übernahm es 1990 von seinem Vater Franz Keller (1927–2007), der als Gegner der großen Flurbereinigung in den 1970ern und 1980ern bekannt wurde und sich als Befürworter des Barriqueausbau sowie für durchgegorene Weine einen Namen machte. Franz Keller setzte sich außerdem für die Ertragsreduzierung in der Weinerzeugung ein. Zum Unternehmen gehören das Hotel „Schwarzer Adler“, dessen Restaurant seit 1969 mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet ist, die „KellerWirtschaft“ im neuen Weingut sowie das Winzerhaus „Rebstock“ und ein Import- und Export-Weinhandel. Neben dem Schwerpunkt des Vertriebs von klassischen Weinen aus Bordeaux und Burgund sind auch Weine aus weiteren wichtigen Anbaugebieten Europas im Sortiment.

Anbaugebiet/ Boden
Der Kaiserstuhl ist die wärmste Weinregion Deutschlands. Wenige Kilometer nordwestlich von Freiburg im Breisgau erhebt sich der Kaiserstuhl zwischen Schwarzwald und Vogesen 16 Kilometer lang und bis zu 12,5 Kilometer breit auf einer Höhe von knapp 600 Metern aus der Rheinebene. Entstanden ist das stark abgetragene Gebirge aus einem vor etwa 15 Millionen Jahren aktiven Vulkan. Das Vulkanverwitterungsgestein wurde z. T. nachträglich mit einer Lössschicht bedeckt. Auf den schwarzen Böden wurzeln die Reben tief, um an Wasser und damit auch an Mineralien zu kommen.

Lagen
Oberbergender Bassgeige, Oberbergener Bassgeige Vom Kühner, Oberbergender Pulverbock, Oberbergener Bassgeige Vom Schälacker, Schlossberg, Eschberg, Kirchberg, Im Leh

Sortenspiegel
Grauburgunder 36 %, Spätburgunder 30 %, Weißburgunder 15 %, Müller-Thurgau 7 %, Chardonnay 4 %, Sauvignon Blanc 2 %, Riesling 2 %, Silvaner 1 %, Gewürztraminer < 1 %, Merlot und Cabernet Sauvignon 1 %, Lemberger < 1 %,

Das neue Weingut
Eingebettet in die Landschaft bietet das Weingut aufgrund seines – der Kulturlandschaft des Kaiserstuhls angepassten – terrassenartig gestalteten Gebäudes auch Einblicke in die Produktionsabläufe. Auf 4000 m² werden Traubenverarbeitung, Weinkeller, Abfüllung und Flaschenlager zusammengefasst. Das Energiekonzept: Begrünte Dächer, energiebewusstes, nachhaltiges und ressourcenschonendes Bauen u. a. durch Nutzen der natürlichen Isolationsmöglichkeiten des Bodens und der Gravitation.

Michelin Restaurants Fritz Keller KellerWirtschaft

Weingut-fritz-Keller-Innenraum-2-

03-FK-744x300

Im Herzen des Kaiserstuhls in Vogtsburg-Oberbergen liegt das Weingut Franz Keller Schwarzer Adler mit dem gleichnamigen Restaurant, das vom Winzer und Gastronom in dritter Generation geführt wird. Wie kein anderer steht es für trockene und durchgegorene Weine und hat sich einen nationalen und internationalen Spitzenplatz erarbeitet. Stark von den verschiedenen Böden der Lagen und dem einzigartigen Mikroklima des Kaiserstuhls geprägt, hat Franz Keller mit Mut zur Individualität einzigartige Weine geschaffen, die sich von den üblichen Mainstream-Weinen abheben. Sie sind als vorzügliche Essensbegleiter bekannt und werden schon im Schaffensprozeß daraufhin optimiert, zu welchen Speisen sie idealerweise passen. Die Vielfalt des Sortiments und die Einzigartigkeit der Weine suchen ihresgleichen und führten zu zahlreichen Auszeichnungen und dem hervorragenden Ruf des Weinguts.

Sehr zu empfehlen ist das nachfolgende Interview. Sie spüren darin die ganze Hingabe von Fritz Keller für seine Aufgaben.

video fritz keller 1

Die besonderen Weine des Weingutes Franz Keller Schwarzer Adler sind eine Seite der Medaille, die andere Seite sind die Weine der „Edition Fritz Keller“.

Sich drastisch verändernde Vermarktungsformen der Weine, die dringend erforderliche Flurbereinigung der Rebflächen im Kaiserstuhl und die Schaffung renditenfähiger Betriebsgrößen mit Verbesserung der Wasserbewirtschaftung, Wegeanbindung der Lagen und die Modernisierung mit technisch anspruchsvollen Abläufen haben das Leben insbesondere vieler kleiner Winzer stark beeinflußt.

In dieser Zeit (2007) wurde die „Edition Fritz Keller“ geboren. Fritz Keller hat mit Hunderten badischen Winzern einheitliche Qualitätsmaßstäbe festgelegt und mit diesen streng kontrollierten Vorgaben einen „badischen Cuvée“ geschaffen.

Das Konzept hat Vorteile für alle Beteiligten und nutzt die weitreichenden Winzererfahrungen der einzelnen Betriebe und die von Fritz Keller angebahnten Vertriebsmethoden für anspruchsvolle Qualitätsweine mit Großvermarktern.

Die Weine der „Edition Fritz Keller“ sind  inzwischen bei Aldi fester Sortimentsbestandteil und erreichen so ein breites Publikum.

Aldi Süd schreibt:

Edition Fritz Keller

„Exklusiv für ALDI SÜD hat Fritz Keller aus Oberbergen im Kaiserstuhl, einer der bekanntesten und angesehensten deutschen Winzer und Hoteliers, u. a. mit dem Sternerestaurant Schwarzer Adler international bekannt, qualitativ hochwertige Weiß- und Rotweine erzeugt. Bei seinem Start 2007 war die Edition Fritz Keller ein bislang einmaliges Pilotprojekt im deutschen Lebensmitteleinzelhandel.

Ziel ist es, möglichst vielen Menschen einen hochwertigen, handwerklich sehr gut gemachten Wein anzubieten, den sie sich leisten können. Damit hat Keller einen Gründungsgedanken des Bauhauses aufgegriffen, der bedeutendsten Schule für Kunst und Architektur im 20. Jahrhundert. Namhafte Künstler haben dort Objekte geschaffen, die als Vorbilder für eine Produktion in großer Stückzahl gedacht waren, von der Lampe über den Stuhl bis zum Wohnhaus. Wichtig dabei war, dass die Produkte eine hohe Qualität hatten, gleichzeitig für viele aber auch erschwinglich sein mussten.

Das Bauhaus-Archiv in Berlin war so begeistert von Kellers Idee, dass es sein Archiv öffnete und exklusiv für die Edition Fritz Keller Motive für die Gestaltung der Etiketten zur Verfügung stellte.

An diesem Solidaritätsprojekt haben sich Winzer aus ganz Baden beteiligt und die hohen Qualitätsvorgaben Kellers umgesetzt: Privilegiertes Pflanzmaterial, alte Rebstöcke, Ertragsreduzierung und Grünlese sind dabei nur einige der Kriterien, die es zu erfüllen galt. Fritz Keller hat einen Wein mit Charakter gemacht und steht deshalb mit seinem Namen und seinem Know-how hinter dieser Herausforderung, die er von den ersten Arbeiten im Weinberg bis zur Abfüllung im Keller zusammen mit einem Expertenteam kontrolliert und begleitet. Ein strenges, lückenloses Qualitätsmanagement sorgt für die Einhaltung und Realisierung der Vorgaben.°

Folgende Weine aus der Edition Fritz Keller führt Aldi Süd im Sortiment:

Quelle: Aldi Süd

thumb_P1100372_1024

Bild: interform Design

Ich danke für Ihr Interesse und freue mich jetzt auf einen guten Tropfen.

Autor: Wolfgang Gärtner
Blogbalken

Stand: 05.2017

PS: Wenn Sie schnell mal einen Wein-Fachbegriff erklärt haben wollen,
dann empfehlen wir einen Klick auf die folgende website: Weinlexikon von Vicampo